Schenckendorff Sporthalle

Aus Stadtwiki Görlitz
Zur Navigation springenZur Suche springen

Über die Emil von Schenckendorff Halle

Die Sporthalle ist eine 1012m2 große moderne Zweifeld-Halle in der Altstadt. Sie dient vorrangig dem Schulsport und ersetzt die, nach dem Hochwasser 2010 gesperrte Sporthalle Hirschwinkel. Der Name der Sporthalle soll die Verdienste des Stadtrates Emil von Schenckendorff für den Sport würdigen. Bis 1945 trug das Stadion MOSiR in Zgorzelec seinen Namen. Am 20. August 2019 eröffnete der Oberbürgermeister mit Schülern die Halle.[1]

Geschichte[2]

  • 13.4.2011 - Grundsatzbeschluß zum Bau einer Zweifeldsporthalle im Statdrat
  • 25.6.2015 - Planungsbeschluß zum Bau einer Zweifeldsporthalle im Statdrat
  • 30.3.2017 - Baubeschluß zum "Ersatzneubau der Zweifeldsporthalle mit Parkierungsanlage auf der Hugo-Keller-Straße" im Statdrat
  • Juli 2017 Freilegung der Grundmauern eines Wehrturmes und anschließende archäologisch Untersuchung [3].
  • 26.10.2017 - Beschluß zur Namensgebung "Emil von Schenckendorff Halle" im Statdrat
  • 20.8. 2019 - Eröffnung

Nutzer[2]

Lage

Die Sporthalle liegt in der Altstadt in direkter Nachbarschaft der Jägerkaserne. Der Zugang besteht über die Hugo-Keller-Straße.

Die Karte wird geladen …

Fußnoten

  1. "Schenckendorff ist wieder sportlicher Namenspatron", Niederschlesischer Kurier, Jg.27, 2019, Nr.34, vom 24.8.2019, S.1
  2. 2,0 2,1 "Danke für die neue "Emil von Schnenkendorff-Halle", Amtsblatt, JG. 28, 2019, Nr.10 vom 15.10.2019, S.1
  3. Wehrturm an der Hugo-Keller-Straße entdeckt, Aufgerufen am 15.7.2017